Autor Thema: Steuerung einer Heizungsanlage  (Gelesen 3559 mal)

Offline andreas-w211

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Steuerung einer Heizungsanlage
« am: September 10, 2006, 19:18:51 Nachmittag »
Hallo easy-user,

ich bin ein automatisierungs-neuling und habe einige fragen zu einer steuerung/regelung für eine etwas umfangreichere heizungsanlage.

hierbei handelt es sich um ein blockheizkraftwerk (120kw thermisch über wwt und awt) und 2 not-ölbrenner zur "wärmeerzeugung". weiterhin ist ein 20000-liter pufferspeicher angeschlossen. jetzt noch die"verbraucher":
- ein großes wohnhaus
- 3 mietshäuser (je 6we)
- eine lackieranlage mit lackierkabine und trockenofen (hier wird ein wt aber nur zur vorerwärmung der angesaugten luft genutzt)
- 2 kreisläufe für die hallenbeheizung
- warmwasserboiler
- palmöltank (muss auf konst. 60°C gehalten werden)
weiterhin muss realisiert werden:
- belüftung des heizungsraumes
- anzeige des tankinhaltes (kubisch, 40000liter, anzeige litergenau und in %)

wie man sieht muss das ganze ein wenig sinnvoll gesteuert werden.

zur istwert-erfassung würde ich ca. 15 temperatur-sensoren verbauen, 8 digitale eingänge benötigen und von 4 vorhandenen potis (lakieranlage) die spannung abnehmen wollen.

angesteuert werden ca. 14 pumpen, 6 magnetventile und 3 stellmotoren und 4 schütze (ölbrenner...)

anforderungen an das system:
- vernetzung mit dem firmen-ethernet
- relativ einfache programmierung
- ausfallsicher (evtl. eine usv zur "datensicherung"?? oder: es ist eine 24V-stromquelle vorhanden (batterie vom bhkw))
- einfache verdrahtung und messwerterfassung (einfacher anschluss udn programmierung von den temp-sensoren)
- darstellung der messwerte und momantanen schaltzustände über ein großes display (xv 200/400?)(am besten grafikfähing mit hydraulikschaltplananzeige der heizungsanlage)

jetzt meine fragen:

1.: mit welchem system lässt sich das ganze am sinnvollsten bewältigen udn welche module benötige ich?
ich dachte evtl. an die easy 800, oder gib es etwas besseres (control-ec4-200)?

2.: welche temp-sensoren kann ich verwenden (einfacher anschluss/programmierung)

3.: wie wird das ganze programmiert? (logikplan oder schaltplan)

4.: wie viele sensoren (bzw. eingänge) kann ich pro schaltplan verknüpfen?

5.: ist es möglich einen temp-sensor für mehrere anwendungen mit unterschiedlichen schalttemperaturen verwenden?

6.: ist es möglich mehrere, voneinander unabhänige schaltpläne in einem system zu integrieren?

7.: frage nach den kosten: klar das das ganze nicht für 5€ zu realisieren ist, aber eine neues rechenzentrum für 50000€ wollte aich auch nicht aufstellen. wobei noch genau zu klären wäre was mich die darstellung der werte kosten würde (anzeige-panel). ich möchte auch keine €-genauen angaben, nur mal eine ganz grobe richtung (oder nennung der geräte , damit ich mich informieren kann)

8.: ist es möglich die heizungspumpen in ihrer leistung zu regeln (steuern)?
  (z.b. um die temperatur des pamlöl-tankes zu regeln)

9.: welche aktoren (stellmotoren) eignen sich am besten (ich brauche einen (servo)motor welcher  eine abgasklappe regelt (von 0 bis 100% öffnung)



ich hatte mir das ungefähr so gadacht:
1.:
wenn eingang (e) 1 = 1 , e2 = 0 , e3 <80°C und e5>60°C dann ausgang (a)3  1, a4 = 0

2.: wenn die temperatur des palmöltankes fällt wird die leistung der heizungspumpe erhöht, wenn die temoperatur erreicht ist (bzw. etwas darüber), wird die leistung wieder gedrosselt)



jetzt noch ein kleiner haken: ich benötige das ganze relativ schnell, denn der bau unseres bhkw ging schneller wie geplant.


einen genz großen dank,

andreas

ps: wer mit mir persönlich kontakt aufnehmen möchte kann das am besten per mail.

Offline Martin_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Alle Macht dem Pinguin
Re: Steuerung einer Heizungsanlage
« Antwort #1 am: September 10, 2006, 20:07:52 Nachmittag »
Hallo andreas

zu 1.) Du brauchst eine 24 Volt 800er Easy oder eine Easy-Contorl (mit der Control kenne ich mich nicht aus)
         Eine 800er hat 12 Eingänge davon sind vier als Analogeingänge nutzbar.
         Eine 800er hat 8 Transistor- oder 6 Relaisausgänge
         Eine 800er hat einen oder keiner Analogausgang, je nach Typ
         Eine Erweiterung hat 12 Eingänge davon sind keine als Analogeingänge nutzbar.
         Eine Erweiterung hat 8 Transistor- oder 6 Relaisausgänge
         Eine Erweiterung hat keinen Analogausgang

Schau dir auch das MFD an, kann auch mit der 800er vernetzt werden.

Man kann maximal 8 Easy's über das Easy-Net vernetzen.
Beim maximal Ausbau hast du:
192 Digitale Eingänge (davon sind maximal 32 als analoge Eingänge nutzbar [nur bei 24V-Geräten])
96 Relais Ausgänge oder 128 Transistor Ausgänge
8 Analoge Ausgänge (hängt vom Typ der Easy ab)

Man kan auch unterschiedliche Typen miteinander vernetzen.

zu 2.) jenen Sensor mit 0-10V Ausgangssignal

zu 3.) lade die das Demoprogramm von Möller herunter.

zu 5.) Ja

zu 6.) Ja

zu 7.) Eine 800er Easy kostet etwa 200€, eine Erweiterung kostet etwa 120€

zu 8.) Ja es gibt Easy's mit Analogausgang 0-10V

Ich hoffe das hilft dir weiter.
An deiner Stelle würde ich mich über das WAGO-I/O-SYSTEM 750 informieren. Diese kann man je nach Bedarf mit Digitalen- und Analogen- Ein- und Ausgängen erweitern und  über das Ethernet vernetzen.
 
Martin
« Letzte Änderung: September 10, 2006, 20:10:07 Nachmittag von Martin_ »
Für die Richtigkeit der Beispiele wird keine Gewähr übernommen.
Für Schäden, die durch Verwendung der Beispiele entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Offline andreas-w211

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Steuerung einer Heizungsanlage
« Antwort #2 am: September 10, 2006, 23:54:25 Nachmittag »
Hallo Martin,

danke für deine schnelle antwort! du hast mir auf jeden fall weitergeholfen.

allerdings stehe ich auch erst am anfang und muss das ganze relativ schnell durchziehen, desswegen werde ich wohl noch viele fragen stellen  ;)

mfg andreas

Offline Martin_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Alle Macht dem Pinguin
Re: Steuerung einer Heizungsanlage
« Antwort #3 am: September 11, 2006, 21:31:00 Nachmittag »
Hallo

Vileicht ist ja auch das Remote I/O-System etwas für dein Problem.

Auf der Möllerseite unter | Industrie | Automatisierung | Remote I/O-System |
 
Und dann XI/ON – Das modulare I/O-System oder WINbloc – Das kompakte I/O-System anschauen.

Meiner Meinung nach ist die Easy für dein Problem zu "klein", du brauchst eher eine "richiege" SPS.

Die Gesamte Steuerung solte man meiner Menung nach (ich kenne nicht die genauen Verhältnisse vor Ort) in folgende Punkte unterteilen und jeweils eine "Steuerung" einbauen:
1.) Blockheitzkraftwerk
2.) Lakieranlage
3.) grosses Wohnhaus
4.) Mietshaus 1
5.) Mietshaus 2
6.) Mietshaus 3

Martin
« Letzte Änderung: September 11, 2006, 22:07:19 Nachmittag von Martin_ »
Für die Richtigkeit der Beispiele wird keine Gewähr übernommen.
Für Schäden, die durch Verwendung der Beispiele entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Offline andreas-w211

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Steuerung einer Heizungsanlage
« Antwort #4 am: September 12, 2006, 01:11:59 Vormittag »
Hallo Martin,

die steuerung befindet sich zentral.
d.h. ich würde einen schaltschrank an die wand hängen und die ganzen sensor und aktorkabel dahin ziehen (max. 5 meter zu den sensoren und aktoren).

das bhkw an sich braucht nicht angesteuert werden, da ist die steuerung  ab werk verbaut. ich muss das ganze nur heizungsseitig steuern (d.h. ein paar temp-sensoren, 2 pumpen und 2 ventile)
die mietshäuser sind zusammen an einem heizstrang angeschlossen und benötigen ansich keine steuerung, das das warme wasser nur in den rücklauf der bestehenden heizungsanlage eingespeist wird. hier muss lediglich eine pumpe angesteuert werden.
bei dem wohnhaus das selbe: nur eine pumpe muss angesteuert werden.
bei der lackiererei (befindet sich direkt am bhkw) muss die temperatur der beiden kabinen (ofen +lack-kabine) erfasst und geregelt werden. über den eingriff in das bestehende system (ganz einfach, nur ein paar schütze und eine simple brenner-regelung) bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber ich habe eine grobe vorahnung.

der puferspeicher muss auch nicht groß gesteuert wedren. nur 2 temp-sensoren und eine pumpe.

eine erweiterung des systems sollte jederzeit möglich sein. lokal sowie im wohnhaus (weitere heizungsgeschichten)

vor allem bin ich mir aber noch über eines im unklaren: die visualisierung.
hier sollte ein größerer (12-15") bildschirm verbaut werden. wie kann ich diesen "ansteuern"?
sicher über ein bussystem, aber mit welchem?

einen ganz großen dank,

andreas


kleiner nachtrag: ich habe mich zur zeit auf ein i/o-system versteift. hierzu bitte ich um ein paar weitere meinunge, ob ich auf dem richtigen weg bin und meine anforderungen erfüllt werden können.
dazu gleich noch eine frage: die eigentliche sps (ich meinte die datenverarbeitung) ist wohl in dem programmierbaren gateway ( canopen-gateway oder feldbus-controler) enthalten, oder benötige ich noch einen "rechner"?
« Letzte Änderung: September 12, 2006, 01:22:08 Vormittag von andreas-w211 »