Autor Thema: [Eigenbau] Temperaturmessung (Messumformer, PT100, 0-10V)  (Gelesen 79379 mal)

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
[Eigenbau] Temperaturmessung (Messumformer, PT100, 0-10V)
« am: Oktober 21, 2007, 14:27:16 Nachmittag »
Hallo,
nachdem ich nun seit Monaten im Internet und hier
nach Temperatursensoren suche, die man an der
easy bzw. Titan anschließen kann, und ich bisher
nichts gefunden habe, was meinen Vorstellungen
(preislich und qualitativ) entspricht, werde ich mich nun
dran machen, und einen Temperatursensor selbst
entwickeln.
Die ganze Schaltung wird rund um den PT100 aufgebaut.
( Da es hier am meisten Auswahl bezüglich Bauform gibt.)

Nun meine Frage an alle hier im Forum :

Welchen Messbereich verwendet würdet ihr für einen
Temperatursensor brauchen ?

Denn wenn alles fertig ist, werde ich die Schaltung hier im
Forum veröffentlichen, und für alle Lötkolben ungeübten,
werde ich eventuell die Schaltung zur Verfügung stellen.

Grundlagen der Schaltung :

Sensor :          PT100
Ausgang :       0-10 V
Messbereich : möglich von -200 bis + 800 °C
                       ( wobei dann aber die Auflösung darunter leitet)
                       
                        geplant sind 2 Varianten : 0 - 100 °C
                                                                  -30 - + 50°C

Sind diese beiden Varianten ausreichent, oder welche Temperaturen
möchtet Ihr gerne messen ?

Ich bitte um rege Teilnahme an der Diskussion, um eine möglich
universelle Elektronik bauen zu können.

Der Preis im Selbstbau, wird so um die 5-10 EUR betragen.

Gruß




//Edit (Werner): Soviel arbeit soll belohnt werden und ist deshalb jetzt an erster Stelle im Elektrotechnik-Board fixiert.
Ich habe mir erlaubt Dein fertiges Projekt  hier anzuhängen und den Betreff zu ändern.
« Letzte Änderung: Januar 29, 2008, 13:54:53 Nachmittag von Werner »

Juergen.J

  • Gast
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #1 am: Oktober 21, 2007, 15:29:55 Nachmittag »
Hallo hellraider,
ich würde einen Messbereich von 102,3 °K bevorzugen, damit würde die Skalierung einfacher ausfallen. Zwei Temperaturen, -40 bis 62,3 °C (Aussenfühler), 0-102,3 °C (Raum-, Kessel-, Vor-, Rücklauftemperatur usw.).
Gruß
Jürgen

Offline Strobl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • I love easy-Forum.net
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #2 am: Oktober 21, 2007, 18:54:22 Nachmittag »
Hallo hellraider,

für die Variante 2 würde ich -50° bis +50° vorschlagen.

lg-Martin

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #3 am: Oktober 21, 2007, 20:16:52 Nachmittag »
Hallo,
also die Variante 1 steht jetzt fertig da.
Muss nur noch ein paar Bauteile bestellen, denn zum
testen habe ich alles zusammen gelötet, was da war
(und das schaut etwas blöd aus)

Variante 1 : 0 bis 100°C = 0- 10 Volt

Variante 2 : steht noch nicht ganz genau fest.

So ganz nebenbei, habe ich gerade festgestellt, das mit meiner
Schaltung auch andere Sensoren auswertbar sind ( alles was einen
Widerstand hat ) Wünsche ?

Gruß

Offline heinz28vec

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #4 am: Oktober 21, 2007, 21:34:07 Nachmittag »
Hallo Hellraider

Der Vorschlag von Dir mit einem PT100 und Verstärkerschaltung eine brauchbaren Messbereich für die Easy herzustellen ist gut.

Ich selbst verwende für Außenfühler und Raumfühler  einen Temperaturbereich von -35°C  bis + 50°C

für Kessel und Heizungswasser einen Bereich von 0°C bis 110°C
und für Solarfühler -10°C bis 150°C

Als Fühler habe ich zur Zeit KTY 10/6 Fühler

Gruß Heinz

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #5 am: Oktober 24, 2007, 20:26:11 Nachmittag »
Hallo,
also die Schaltung ist fertig.
Wer interresse hat, soll mir bitte eine kurze Mail
schicken, den kann ich dann gerne den Schaltplan
zur Verfügung stellen.
Momentan existiert die Schaltung einmal als Versuchsaufbau,
und ich bin gerade dabei das ganze als "Prototype" auf
Lochraster aufzubauen. Sollte genügend interesse hier bestehen,
kann ich auch gerne ein Layout für eine Platine erstellen.

Was kann die Schaltung :

Versorgungsspannung : 24 Volt DC geglättet ( also steht ja zur Verfüg.)
Sensor  : PT100 in 2 - Leiter Schaltung
Anschlußleitungsensor : max. 2m
Temperaturbereich : universell einstellbar von ca. -100°C bis + 200°C
                                 wobei auch andere möglich sein sollten, wurden
                                 nur noch nicht getestet.

Die Schaltung besitzt 2 Abgleichpunkte, die auch ohne spezielle
Messgeräte abzugleichen sind. Entweder per Referenzmessung
mittels Eiswasser und Wasserdampf, oder über Präzisionswiderstände.
Abgleich dauert ca. 2 Minuten das wars.

Die ganze Schaltung arbeitet mit einer Genauigkeit von ca. 0,5 °C.
Die Langzeitstabilität habe ich jetzt bei 4 Tagen getestet.
Arbeitsbereich der Schaltung : -20°C bis +70°C laut Datenblätter

Also wens interressiert Mail an mich.

Gruß Klaus


Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #6 am: Oktober 27, 2007, 11:58:36 Vormittag »
Hallo ,
jetzt bin´s ich nochmal hier.
Also die Schaltung ist wie gesagt fertig.
Auf Grund der großen Nachfrage, werde ich in den nächsten
Tagen eine komplette Anleitung erstellen, und diese hier
ins Forum stellen.
Nach 1-2 kleinen Änderungen, die sich im praktischen Betrieb
gezeigt haben, hat sich der Schaltplan geringfügig geändert.
( Für alle die, die den Plan schon erhalten haben)

Ich habe die Schaltung jetzt auch mal an eine Titan angeschlossen,
und komplett durchgetestet.
Ich bekomme eine maximale Abweichung von 1°C auf den kompletten
Messbereich.

Gruß
hellraider

Offline opajan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #7 am: Dezember 21, 2007, 18:37:00 Nachmittag »
Hallo Klaus,

wollte jetzt über die Feiertage mal etwas basteln.....jetzt hab ich leider nirgends den DC/DC-Wandler herbekommen....ist der eigentlich unbedingt erforderlich?...der LM324 arbeitet doch auch ohne symmetrischen Spannungen ??  oder brauch ich die negaative Spannung, daß ich auf genau 0 V runterkomme?

Ist leider alles bei mir ne Weile her mit der Elektronik.....

Gruß und frohe Weihnachten
Jan
Ein Prototyp ist erst dann richtig getestet, wenn er am Ende der Tests zerstört ist......
Keine Garantie für den Senf den ich hier verzapfe......

Offline KurtH

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
  • I love easy-Forum.net
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #8 am: Dezember 21, 2007, 20:13:04 Nachmittag »
Hallo Hellraider
kanns Du mir bitte den Link zu Deiner Schaltung mitteilen. Ich habe sie bis jetzt nicht finden können.
Gruss Kurt
Für die Richtigkeit der Beispiele wird keine Gewähr übernommen.
Für die Schäden, die durch Verwendung der Beispiele entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #9 am: Dezember 23, 2007, 10:16:50 Vormittag »
Hallo Klaus,

wollte jetzt über die Feiertage mal etwas basteln.....jetzt hab ich leider nirgends den DC/DC-Wandler herbekommen....ist der eigentlich unbedingt erforderlich?...der LM324 arbeitet doch auch ohne symmetrischen Spannungen ??  oder brauch ich die negaative Spannung, daß ich auf genau 0 V runterkomme?

Ist leider alles bei mir ne Weile her mit der Elektronik.....

Gruß und frohe Weihnachten
Jan


Hallo,
du brauchst auf alle Fälle eine doppelte Versorgungsspannung.
also die +12V und die -12V sonst kommst du nicht bis auf 0 Volt runter.

Die DC/DC Wandler gibts eigentlich bei RS-Comp**** und beim großen C****.

Zur Not kannst du aber auch eine Schaltung nehmen, die eine negative
Versorgung "zaubert". such mal in Google unter "negative Versorgungsspannung".

Gruß

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #10 am: Dezember 23, 2007, 10:18:28 Vormittag »
Hallo Hellraider
kanns Du mir bitte den Link zu Deiner Schaltung mitteilen. Ich habe sie bis jetzt nicht finden können.
Gruss Kurt

Jo, das stimmt.
Leider ist das File zu groß, das ich es hier einfach reinstellen kann.
Muss mir erst mal Webspace suchen.
Sobald ich das problem gelöst habe, stelle ich den Link rein.

Gruß

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #11 am: Dezember 23, 2007, 10:33:03 Vormittag »
Hallo, also ich habe jetzt das File online gestellt.
Liegt auf Rapidshare für alle downloadbar.

http://rapidshare.com/files/78488911/PT100-Verstaerker.pdf

Hoffe das ich einigen Leuten hier damit geholfen zu haben.

Gruß und schönes Fest

Offline opajan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
Re: ewiges Thema : Temperaturmessung
« Antwort #12 am: Dezember 23, 2007, 14:16:27 Nachmittag »
Hallo Klaus,

hab jetzt einfach ne Z-Diode mit Vorwiderstand reingebaut und damit ne negative Spannung simuliert, geht auch.....irgendwie muss ich mal meine gaanzen elektro. Bauteile verwerten....

Gruß und angenehme Feiertage
Jan
Ein Prototyp ist erst dann richtig getestet, wenn er am Ende der Tests zerstört ist......
Keine Garantie für den Senf den ich hier verzapfe......

Offline hellraider

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 45
  • let the sun shine
Re: [Eigenbau] Temperaturmessung (Messumformer, PT100, 0-10V)
« Antwort #13 am: Februar 02, 2008, 11:18:06 Vormittag »
Hallo,
wens interressiert.

Es gibt zu der Schaltung jetzt ein Layout,
und auf Anfrage auch eine fertige Platine.
Eventuell die komplette Schaltung fertig aufgebaut.
Wenn genügend Nachfrage.

Gruß

Offline Micky

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 290
  • Nachts ist es kälter als draußen
Re: [Eigenbau] Temperaturmessung (Messumformer, PT100, 0-10V)
« Antwort #14 am: Februar 02, 2008, 14:03:46 Nachmittag »
Hallo hellraider,

was würde so eine Platine oder die komplette Schaltung kosten?

Gruß
Micky