Autor Thema: PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken  (Gelesen 6332 mal)

Offline Sackhenne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« am: Mai 08, 2014, 14:57:20 Nachmittag »
Hallo Easy-Gemeinde,

ich habe da ein Problem mit Temeraturanzeigewerten.
Kurz zur vorhandenen Hardware:  Easy 821 DC-TC, Easy 411 DC-ME, Easy 821 DC-TCX, Paneel XV152.

Es sollen 2 Temperaturen angezeigt werden, Temp. Vorlauf und Temp. Rücklauf, Fühler sind PT100,
dafür habe ich die beiden PT100 Eingänge als 2-Leiterbeschaltung am 411 DC-ME genutzt. Angezeigt werden die Temperaturen am XV 152-Panel. Nach dem Netzeinschalten ist alles prima, die Temperaturen werden normal angezeigt, d.h. Vorlauf ist kälter als Rücklauf. Nach dem Start der Maschine beginnen eigenartigerweise beide Temperaturen seltsame Werte anzuzeigen, mal ist der Vorlauf kälter als der Rücklauf, mal wärmer als der Rücklauf. Stoppe ich alles wieder, ist alles wieder bestens.
Die anderen Analogeingänge am 411 DC-ME sind ebenfalls beschaltet, dabei werden die Signale auf 0..10V umgesetzt. Da ist alles prima.

Habe die Fühlerleitungen auch schon komplett separat verlegt, um Störeinflüsse durch FU`s zu vermeiden, kein Erfolg

Habe mir im Handbuch auch mal die Merkerstruktur angesehen, es gibt keine Überschneidungen, da ich peinlichst genau darauf geachtet habe, nur MB,MW im oberen Bereich zu benutzen.

Vielleicht hat einer von Euch eine Idee, ich bin am Ende mit meinem Latain.

Offline Spellbreaker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #1 am: Mai 08, 2014, 15:05:44 Nachmittag »
Das ist leider zu 99% ein EMV Problem, hatte ich auch schonmal. Schirmung der Leitungen überprüfen, auch im Schaltschrank selbst. Die Schirmung der Kabel zum FU kontrollieren und durchmessen, darauf achten das die Schirmung nur einseitig aufgelegt ist und nicht auf beiden seiten, ansonsten baust du dir unter Umständen eine schöne Schleife.

Lg,

Spellbreaker.

Offline Spellbreaker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #2 am: Mai 08, 2014, 15:07:09 Nachmittag »
In der Skalierung solltest du übrigens den Wert der 411 angeben, da steht bei dir -50 bis 180, das sind aber meines Wissens nach -50 bis 200 oder sogar 250. Guck mal ins Handbuch.

Offline Sackhenne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #3 am: Mai 08, 2014, 15:24:31 Nachmittag »
Aber Hallo, das ging aber schnell.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!!
Ja ich weis, die Skallierung passt nicht ganz, der originalwert ist -50-200, werde es mal ändern. Habe mir gerade überlegt, ob ich imBbausteinausgang Merkerdoppelwort einzustellen habe, ich brauche zwar keine negativen Werte, aber nicht dass sich dadurch etwas unsinniges ergibt. MW gibt ja nur 0....123456 aus.

Die Abschirmung habe ich schon einmal untersucht, deshalb auch das sepparate Verlegen der Messleitungen. Da fällt mir ein, ich habe für die Fühlerleitung eine 4-adr. geschirmte Leitung benutzt. Könnte es sein dass sich dadurch die beiden, ich sag mal Kanäle beeinflussen?

Mfg. Sackhenne

Offline wer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #4 am: Mai 08, 2014, 19:13:37 Nachmittag »
Dass sich die beiden Kanäle beeinflussen, ist sehr unwahrscheinlich. Wie "Spellbreaker" schon schrieb, deutet das auf Störungen von außen hin. Gerade wenn bei abgeschalteter Maschine alles OK ist, zeigt das, dass es Einstreuungen von außen sind.
Sind die Fühler galv. getrennt (zwischen Anschlüssen und Gehäuse)? Sonst können evtl. vagabundierende Ströme das Verhalten erklären. Welche Netzform liegt vor?
« Letzte Änderung: Mai 08, 2014, 22:01:46 Nachmittag von wer »

Offline Sackhenne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #5 am: Mai 09, 2014, 07:48:50 Vormittag »
Guten Morgen,

die Fühler sind galv. vom Rest getrennt, es sind nur noch Eingangsklemmen dazwischen, die aber isoliert vom Gehäuse sind..

Netzform ist TNC, der PEN wird erst  im Schaltschrank in PE und N aufgeteilt.
Ich werde nochmals die Abschirmung des FU`s überprüfen. Im übrigen sind alle Abschirmungen nur einseitig angeschlossen,

MfG Sackhenne

Offline wer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #6 am: Mai 10, 2014, 23:44:10 Nachmittag »
Du hast mich nicht ganz verstanden. Ich meinte ob der Fühler innen eine galv. Verbindung zum Gehäuse hat. Nicht alle Fühler sind einwandfrei galv, getrennt.

Offline Sackhenne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #7 am: Mai 12, 2014, 08:13:25 Vormittag »
Hallo Wer,

ne, ne, habe Dich schon verstanden, wie es gemeint war, habs nur falsch interpretiert. Die Fühler sind, zumindest nach Messung mit einem Ohmmeter, zum Gehäuse hin sauber. Ich habe nochmal ein wenig experimentiert, Spellbrraker hatte recht, ein EMV-Problem. Nur konnte ich das alles noch nicht auf einen Nenner bringen. Muß mir nochmal die PE- und N- Schienen betrachten, bzw. die Verlegung der Potentialusgleiche des Schaltschrankes, denn nach dem entfernen des Schirmes der Sensorleitung wurden die Temperaturen korrekt angezeigt, lege ich den Schirm wieder auf, sind wieder diese unortodoxen Anzeigewerte.

MFG Sackhenne

Offline wer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #8 am: Mai 12, 2014, 22:09:07 Nachmittag »
Das sieht nach einer VerPENnten Installation aus. Kannst du nicht den Schrank-PE vom PEN trennen und separat zu einem ZEP (zentraler Erdungspunkt) führen? Oder zumindest die Kabelschirme vom PEN trennen und die Schirmschiene separat erden (ZEP).

Offline Sackhenne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re:PT100-Eingänge am EASY 411 DC-ME, Temperaturanzeigen schwanken
« Antwort #9 am: Mai 13, 2014, 08:11:07 Vormittag »
Das kannst Du laut sagen, im wahrsten Sinne eine verPENte Installation. Habe gestern alle Potentialausgleiche im Schaltschrank erst einmal auf einen zentralen Punkt gelegt, alle Schutzleiter direkt neben den Einspeisepunkt verlegt, die Brücke zwischen PE und N entfernt und die PE-Schiene auf den zentralen potentialausgleich gelegt. Den Schirmen habe ich einen direkten Anschluss zum Potentialausgleich gegönnt, quasi habe aus dem TNC ein TNS-Netz gemacht. Jetzt ist alles in Ordnung. Dem Schaltschrankbauer habe ich einen bitteren Brief geschrieben, denn so kann man die Schränke nicht erden.

MfG Sackhenne