Autor Thema: Wichtige Änderungen in der EasySoft V7.01  (Gelesen 1013 mal)

Offline Don Corleone

  • Global Moderator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 60
  • Der Blitzzementexperte
Wichtige Änderungen in der EasySoft V7.01
« am: März 20, 2019, 12:00:19 Nachmittag »
Versionshinweise zu easySoft V7.01:
Wichtige Änderungen
Projektansicht:
Die Plausibilitätskontrolle lässt nun Adressen im Multicast Bereich nicht mehr zu.
Speichern von leeren Projekten ist nicht mehr möglich.

Programmieransicht:
Allgemein:
Nach Upload eines Programmes werden die eingestellten Farben in der Textanzeige korrekt angezeigt.
Es wird sichergestellt, dass der Textanzeige-Editor immer auf einem aktiven Monitor dargestellt wird.
Windows Textanzeigegrößen wirken sich nicht auf die Position der Textanzeigeelemente aus.
Das Ändern der Instanznummer eines Textbausteins im Parametrierdialog des Textbausteins ist fehlerfrei möglich.
Mit einer ungültigen NET-ID fehlerhaft parametrierte GT-Funktionsbausteine werden von der Plausibilitätskontrolle erkannt.
EDP Programmierung:
Anwenderfunktionsbausteine können nicht mehr über die Menüleiste aufgerufen werden.
Nicht parametrierte und im Schaltplan auch nicht verwendete Funktionsbausteine werden nicht mehr automatisch gelöscht.
Funktionsbaustein LB wird nicht automatisch gelöscht.
Zeitkonstanten werden nur an Zeitrelais angeboten.
Fehlfunktion der Bausteinoptimierung wurde behoben.
KOP und FUP Programmierung:
Der Zustand der Haftnotizen wird beim Öffnen des Projektes rekonstruiert.
Plausibilitätskontrolle fängt nun negative Zeitwerte ab.
Vorbeschaltungen an Funktionsbausteinen lassen sich an allen Eingängen ausschneiden.
ST Programmierung:
Das Listenfeld der Autovervollständigung wird geschlossen, wenn man die Auswahl mit einem Mausklick beendet.
Die Autovervollständigung wird besser dargestellt, wenn man sich in der Zeile am unteren Bildschirmrand befindet.
Navigiert man innerhalb der Querverweisliste, so wird diese nicht mehr automatisch geschlossen.
Befindet man sich mit der Maus über einem Funktionsbaustein, wird ein Tool-Tipp angezeigt, unabhängig von der Groß-/Kleinschreibung.

Simulationsansicht:
Simulationen mit mehr als 512 Netzwerken in KOP/FUP Programmierung funktionieren fehlerfrei.

Kommunikationsansicht:
In der Zustandsanzeige werden an den Stellen von Zuweisungen die eingeschränkten Wertebereiche von Byte- und Wort-Merker berücksichtigt.
Beim Wechsel zwischen Oszilloskopansicht und Zustandsanzeige kommt es nicht mehr zu einem Einfrieren der Werte.

Projektmigration:
Migrierte Projekte die ohne Änderungen geschlossen werden, fordern zum Speichern auf.
Das Ausgabeprotokoll wurde bei der Migration von Projekten mit easy-NET Remote Teilnehmern verbessert.


Beste Grüße!! ;)