Autor Thema: Zeitmessung mit Zählrelais im 800er  (Gelesen 744 mal)

Offline robby04

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Zeitmessung mit Zählrelais im 800er
« am: Februar 19, 2020, 20:50:51 Nachmittag »
Liebe Mitglieder, ich bitte um Hilfe bei folgendem Problem:

Ich möchte möglichst mit Hilfe des Zählrelais C in einem 819_DC_RC die Zeit zwischen dem Anschalten eines Eingangs und dessen Ausschalten messen, 5 ms genau würde reichen.
Daraus soll die Dicke einer Flasche auf dem Förderband bestimmt werden.
Der Wert im Baustein C soll nach der Messung,  z.B. mit fallender Flanke am Eingang, zur weiteren Verarbeitung in einen Merker(wort) übernommen werden.

Mein erstes Problem: Ich finde keine Hinweise zu Zykluszeitberechung, folglich weiß ich nicht, ob die 5 ms überhaupt erreichbar sind.
Mein zweites Problem: Wie erzeuge ich intern für jeden Zyklus einen Impuls, den dann C zählen kann.

Oder sollte ich besser einen externen Impulsgenerator anschließen und über CH zählen lassen z.B mit 1 kHz?

Schon mal herzlichen Dank für mögliche Antworten

Offline weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 239
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Zeitmessung mit Zählrelais im 800er
« Antwort #1 am: Februar 20, 2020, 09:37:15 Vormittag »
Hallo robby04,
warum soll es ein Zählrelais sein? Wenn du einen Timer verwendest, dann hast du auch die abgelaufene Zeit.
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline robby04

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Zeitmessung mit Zählrelais im 800er
« Antwort #2 am: Februar 20, 2020, 10:08:06 Vormittag »
Oh mein Gott, da hab ich so um die Ecke gedacht......

Herzlichen Dank, natürlich viel einfacher und eigentlich klar. Aber drum fragt man ja, zum schlauer werden :D

Vielen Dank nochmal!

Offline weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 239
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Zeitmessung mit Zählrelais im 800er
« Antwort #3 am: Februar 20, 2020, 10:31:05 Vormittag »
... freut mich wenn der Denkanstoß geholfen hat, gerne wieder!
Du kannst aber mit einem schnellen Zähler die Bandgeschwindigkeit aufnehmen
und mit der abgelaufenen Zeit in Relation setzen. Das Ergebnis wird IMHO etwas
genauer und schwankende Bandgeschwindigkeiten werden ausgeglichen.
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???