Autor Thema: Werteausgabe PT1000 Fühler  (Gelesen 287 mal)

Offline Flipi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Werteausgabe PT1000 Fühler
« am: März 21, 2020, 17:18:38 Nachmittag »
Hi!

Ich habe mal wieder ein Problem und komme nicht so wirklich auf die Lösung.

Ich habe eine Easy EASY-E4-UC-12RC1 mit der Erweiterung 
EASY-E4-DC-4PE1. An der Erweiterung hängen drei PT 1000 Fühler mit einem Temperaturbereich von -50 bis +180°C nur kann ich diesen Temperaturwert nicht in der Erweiterung auswählen sodass mir natürlich falsche werte angezeigt werden.

Mir liegt auch eine Widerstandstabelle vor nur finde ich keine Möglichkeit diese in der Easy zu verwenden, da mir ja auch der Widerstand nicht ausgegeben wird. Die Skalierung im 12 bit bereich bringt mich auch nicht wirklich weiter. Bedeutet das nun das ich mir neue PT 1000 Fühler kaufen muss, oder kann ich irgendwo Widerstandstabellen anlegen / Importieren?

Vielen dank für eure Hilfe!

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #1 am: März 21, 2020, 17:59:49 Nachmittag »
Hallo Flipi,
PT1000 geht doch mit der Erweiterung?!?

Mit diesen Parametern und deinem PT1000 die Abweichung feststellen. Eiswasser und kochendes Wasser.
Da der PT1000 linear sein sollte kannst du die Abweichung ganz leicht mathematisch korrigieren.
Mit der Funktion "Kennlinienfeld" kannst du auch arbeiten.
« Letzte Änderung: März 21, 2020, 18:06:15 Nachmittag von weiss_nix »
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline Juergen

  • easy god
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Jürgen
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #2 am: März 21, 2020, 20:45:57 Nachmittag »
Hallo,

was ist mit einem LS Baustein, der von 0 - 4095 und  -50 bis +180 eingestellt wird.
Edit möglicherweise auch - 100 bis 200 praktisch testen


Zitat
Die Skalierung im 12 bit bereich bringt mich auch nicht wirklich weiter.
oder hast du das damit gemeint?
« Letzte Änderung: März 23, 2020, 01:09:39 Vormittag von Juergen »
Mit freundlichem Gruß Juergen


Alle Programme sind nur Beispiele und Selber zu Testen.
Geprüft wurde nur in der Simulation der Software oder mit Simulator am Schreibtisch. Die Beispiele sind mit Sicherheitsschaltungen zu ergänzen.

Offline Flipi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #3 am: März 22, 2020, 09:54:16 Vormittag »
Danke Juergen!

Ich wusste nur nicht wirklich was ich mit den werten anfangen soll. Analogwerte sind für mich neuland, bin eigentlich normaler Elektriker und habe bisher fast nur mit digitalwerten an anderen Steuerrelais gearbeitet. Mein Gedankengang war halt ich klemme die Sensoren an und suche mir einen passenden Sensor aus und bekomme die Temperatur angezeigt. War halt nicht so, aber es geht nun. Vielen dank!

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #4 am: März 22, 2020, 10:21:01 Vormittag »
... wenn überhaupt dann müsste der LS-Baustein anaolg zum gewählten Messbereich parametriert werden (-100 und 200) da
PT1000 Temperatursensoren genormt sind. (1000 Ohm bei 0°C und ca. 3,9 Ohm Unterschied pro °C)
aber ich würde trotzdem eine Prüfung mit 0° und 100° empfehlen. (ausser die Temperatur soll nur geschätzt werden)
im Handbuch (11/19 MN050009 DE) sind noch weitere Informationen zu finden ...
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline Juergen

  • easy god
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Jürgen
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #5 am: März 22, 2020, 15:44:17 Nachmittag »
Hallo weiss_nix,

ich habe es so mit der Software simuliert.
Ist auf dem Bild zu sehen.

Nur so bekomme ich bei Zahlenwert 0 auch die Angegebenen -50 und bei Vollausschlag (4095) die 180 Angezeigt.
So wurde mir das auch an anderer Stelle erklärt.

Natürlich sollte ein praktischer Vergleich mit einem Messgerät gemacht werden.

Rückmeldung aus der Praxis von Flipi würde ich mir Wünschen

Deine Lösung weiss_nix, war auch mein erster gedanke, als ich das erste mal mit dem Temperatutsensor  zu tun hatte,und ist möglicherweise denkbar. Paktisch kann ich das nicht Prüfen. Dann wäre für mich jedoch die Simulation der Easy-Soft anzupassen. Kann  sein, das ich da zu sehr an die Lösungen mit 0-10  V gedacht habe und das mit dem Temperaturmodul anders ist. Ich zweifel jetzt immer mehr an meiner Lösung.
« Letzte Änderung: März 22, 2020, 16:44:19 Nachmittag von Juergen »
Mit freundlichem Gruß Juergen


Alle Programme sind nur Beispiele und Selber zu Testen.
Geprüft wurde nur in der Simulation der Software oder mit Simulator am Schreibtisch. Die Beispiele sind mit Sicherheitsschaltungen zu ergänzen.

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #6 am: März 22, 2020, 17:05:11 Nachmittag »
Hallo Juergen,
ich zweifle in keinster Weise an deiner Simulation! Ich habe zweifel an der Genauigkeit.
Die Temperaturangabe auf PT1000 Sensoren gibt lediglich den Einsatzbereich an in dem der Sensor zu betreiben ist.
Die Faktoren hierfür sind u.A. Aufbau, Temperaturbeständigkeit, Linearität.
Fakt ist jedoch dass PT1000 Sensoren genormt sind  (1000 Ohm bei 0°C und ca. 3,9 Ohm Unterschied pro °C)
Man könnte einen Festwiderstand oder Potentiometer anstatt des Fühlers an der Erweiterung anklemmen
und müsste nachfolgende Werte (+- Toleranz) bekommen:
_910 Ohm -> ca. -37°C
1000 Ohm -> ca. 0°C
1500 Ohm -> ca. 131°C - 132°C
Alternativ ist der Versuch mit Eiswasser = 0°C und kochendes Wasser = 100°C eine gängige Lösung.
Da ich die Erweiterung nicht habe und nur Vermutungen anstellen kann wie die Bereiche intern skaliert werden
bin ich hier ebenso auf Rückmeldungen angewiesen.
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline Juergen

  • easy god
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Jürgen
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #7 am: März 22, 2020, 17:12:38 Nachmittag »
ja, klinkt Logisch. ;)
Vergleich mit einem anderem Temperaturmessgerät  wie Multimeter Bauweise sollte auch Praktisch besser gehen. Mein 30 - 40 Euro Multimeter kann das. Temperaturmessung -40°C bis +1000°C.
Kommt natürlich auf das Medium an. ob der Sensor dafür geht.
« Letzte Änderung: März 23, 2020, 01:30:20 Vormittag von Juergen »
Mit freundlichem Gruß Juergen


Alle Programme sind nur Beispiele und Selber zu Testen.
Geprüft wurde nur in der Simulation der Software oder mit Simulator am Schreibtisch. Die Beispiele sind mit Sicherheitsschaltungen zu ergänzen.

Offline Flipi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #8 am: März 29, 2020, 08:50:22 Vormittag »
Hi!

Hier meine Rückmeldung, wie weisnix schon richtig schrieb funktioniert es so nicht. Die 0 bzw. 100°C  werden richtig angezeigt, aber alles dazwischen nicht. Verstehe hier aber die Logik von Eaton nicht. Bei den Analog Erweiterungen wurde der Wertebereich klar definiert und bei der Temperaturerweiterung wirst dazu gezwungen auf passende Fühler umzusteigen. Im Moment weis ich nicht so recht weiter, da das ausstauchen der Fühler recht kompliziert ist.

Ich würde mir eine Ausgabe von Ohm oder eine entsprechende wertetabelle wünschen kann ja normal nicht so schwer sein.

Aber gut, mal schauen wie ich weiter mache.

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #9 am: März 29, 2020, 09:36:54 Vormittag »
Hallo Flipi,
ich habe zwar keinen Grund an deinen Erfahrungen zu zweifeln aber ich befürchte du denkst ums Eck!?!

Wenn du die Erweiterung lt. Anhang 1 einstellst und lt. Anhang 2 zuordnest,
dann solltest du Werte entsprechend Anhang 3 erhalten.

Mache mit den oben genannten Einstellungen Temperatur Test's und teile uns ggf. die Abweichungen mit,
oder nimm ein Multimeter und überprüfe deinen PT1000 sinngemäß lt. diesem Post.
Eventuell ist es kein PT1000 bzw. ist dieser defekt?!?
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 09:44:01 Vormittag von weiss_nix »
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline radar17892

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 493
  • Think easy!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #10 am: März 29, 2020, 09:59:41 Vormittag »
Hallo,
verrennt ihr euch nich in eurer Denkweise? alle PT1000 Fühler haben bei 0°C 1k und die selbe Steigung 3,851^-3 /°C.
 Wenn du zB einen Sensor -100...400 anschliesst und dann -100...200 am Modul einstellst sollte es trotzdem richtig funktionieren. Du hast dann eben die A/D Auflösung -100...200°C = 0...4095.

Thomas
Weil Einfach einfach Einfach ist!

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #11 am: März 29, 2020, 10:19:58 Vormittag »
Hallo Thomas,
danke für deine Unterstützung, genau das habe ich auch so mehrfach angemerkt!
Es kommt nun darauf an den Fehler bzw. die Abweichung zu diagnostizieren.
Da wir aber keine Werte für Abweichungen haben, ist es nicht möglich etwas einzugrenzen.
Die Möglichkeit das es nicht um PT1000 bzw. defekte WDST oder Baugruppe handelt ist nicht auszuschließen.
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline Juergen

  • easy god
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Jürgen
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #12 am: März 29, 2020, 14:06:21 Nachmittag »
Hi!

Hier meine Rückmeldung, wie weisnix schon richtig schrieb funktioniert es so nicht. Die 0 bzw. 100°C  werden richtig angezeigt, aber alles dazwischen nicht.

Mit welchen Einstellungen im LS?
Mit freundlichem Gruß Juergen


Alle Programme sind nur Beispiele und Selber zu Testen.
Geprüft wurde nur in der Simulation der Software oder mit Simulator am Schreibtisch. Die Beispiele sind mit Sicherheitsschaltungen zu ergänzen.

Online weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • geht nicht? gibt's nicht!
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #13 am: März 29, 2020, 14:07:55 Nachmittag »
... ohne LS
die Werte sollten von der Erweiterung skaliert werden!
HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???

Offline Juergen

  • easy god
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Jürgen
Antw:Werteausgabe PT1000 Fühler
« Antwort #14 am: März 29, 2020, 14:22:27 Nachmittag »
... ohne LS
die Werte sollten von der Erweiterung skaliert werden!

Ja, eigentlich müsste der vom Sensor nicht unterstützte Breich ausgeblenet werden
Wenn du -100 bis 200 Einstellst, hat der Sensor mit den Daten -50 bis +180°C ungültige Bereiche.
Also wird zum Beispiel -70 Grad wohl falsch angezeigt, da der Sensor dafür nicht ausgelegt ist...
Auch in der Simulation ist der Schieber vom Eingang ganz am Anschlag (0 oder 4095) dann im Ungültigen Bereich.
Da ist dann der Richtige Zahlenwert einzustellen.
Leider kann ich das nicht Praktisch Prüfen
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 14:59:41 Nachmittag von Juergen »
Mit freundlichem Gruß Juergen


Alle Programme sind nur Beispiele und Selber zu Testen.
Geprüft wurde nur in der Simulation der Software oder mit Simulator am Schreibtisch. Die Beispiele sind mit Sicherheitsschaltungen zu ergänzen.