Autor Thema: Drehüberwachung Förderschnecke  (Gelesen 733 mal)

Offline harakiri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Drehüberwachung Förderschnecke
« am: Dezember 19, 2016, 20:21:48 Nachmittag »
Ich habe folgendes Problem.
Erstens, ich bin komplett neu auf dem Gebiet Easy.
Zweitens, das eigentliche Problem.
Ich möchte mehrere Förderschnecken überwachen.
Es geht darum, dass z.B. eine nicht ohne die andere Schecke laufen darf.
Nun ist die komplette Anlage mit Relais und Schützen gebaut.
Ich habe an den zu überwachenden Schecken einen Induktiven Sensor und eine Drehzahl von ca 1500 bis 2000 U/min.
Kann man mit einer Easy nun diesen Sensor abfragen und sinnvoll verarbeiten.
Derzeit ist ein Zeitrelais verbaut. Leider kam es zu einem heftigen Chrash weil eine Schnecke ausgefallen ist und genau am Sensor stehen blieb.
Meine Frage ist nun.
Kann mir jemand sagen was ich Hardware technisch brauche und ob es einfach ist mein Problem zu lösen?
Wenn ja wie?

Offline juergen_j

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme
Antw:Drehüberwachung Förderschnecke
« Antwort #1 am: Dezember 20, 2016, 01:36:18 Vormittag »
Hallo Harakiri,
sollte eigentlich machbar sein.
Frage, was heisst mehrere Schnecken, 2,5,10?
Laufen alle mit gleicher Geschwindigkeit?
An einer Easy 800-DC hast du 4 schnelle Zählereingänge die Zykluszeitunabhängig bis 5000Hz zählen können. Deine Anwendung hat gerade mal ca. 34 Hz. Wenn das die ganze Zeit mit mechanischen Relais funktioniert hat, also kein Problem.
Man könnte bis zu 4 Wellen die Drehungen zählen und vergleichen. Ist die Abweichung zu groß wird abgeschaltet.
Gib mal mehr Info, dann kann man dier mit Sicherheit helfen.
Gruß
Jürgen
Anwendung veröffentlichter Programme erfolgt auf eigene Gefahr des Anwenders

Offline D.K.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 259
Antw:Drehüberwachung Förderschnecke
« Antwort #2 am: Dezember 21, 2016, 00:57:46 Vormittag »
Hallo harakiri

im Anhang findest du ein Programm das auf Zähler basiert, wenn deine Impulszeit lang genug ist könnte das so funktionieren mit bis zu 10 Schnecken.

Wenn die Anlage startet bez. Läuft muss auf I11 ein HI Signal anliegen.
Über die Eingänge I1 bis I5 werden die Zähler C1 bis C5 getriggert.
I1->C1,  I2->C2 usw.
Es Startet eine Anlaufsperre für die Auswertung (T2) wenn diese zeit abgelaufen ist ist die Auswertung „scharf“.
Nun werden alle 5sek verglichen ob die gezählten werte über einen bestimmten wert liegen wenn ja alles okay wenn nicht wird ein Merker für die entsprechende Schnecke gesetzt und die Anlage wird gestoppt. (Q1 geht aus).

T1 ist für den Auswertungsimpuls alle 5 sek. verantwortlich nach der Auswertung werden die Zähler C1-C5 wieder auf null gesetzt.

werte müssten dann angepasst werden.
Bei 1500U/min sind das ca. 125 Impulse in 5 Sek.
Bei 2000U/min ca 167 Impulse in 5 Sek.

In Schneken.Zip ist ein sehr einfaches Programm das dein Problem auch löst.
Hier wird der Eingang über einen Merker mit Positiver Falke an ein Zeitrelais gegeben das nach 3 Sek. anzieht wenn keine Signal kommt oder es dauerhaft bleibt. 

mfg dk   
« Letzte Änderung: Dezember 21, 2016, 01:15:06 Vormittag von D.K. »