Autor Thema: Drehzahlanzeige mit einem Initiator an der Motorwelle  (Gelesen 270 mal)

Offline w.sprungmann

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Drehzahlanzeige mit einem Initiator an der Motorwelle
« am: Januar 26, 2021, 09:56:09 Vormittag »
Hallo Forum,
im Anhang ein Beispiel eine Drehzahlanzeige mit EasyE4. Es ist ein Initiator auf einer Motorwelle montiert und am Eingang I01 angeschlossen.
Alle 20 Umdrehungen wir die Messung aktualisiert.
Soweit klappt alles bis ca.600 U/Min. Bei einer Drehzahl von 1200U/Min schwankt die Drehzahl um ca. 10U/Min.
Beim Simulieren des Programms einfach unter CH01 Zählfrequenz "10" ein geben dann wird eine Drehzahl von 600 U/Min an MW10 angezeigt. Und Merker 1 einschalten.
Nun meine Frage: Bekommt mal es auch einfacher hin? z.B. mit einem Anwenderbaustein? Aber da wird der Hochgeschwindigkeitszähler nicht unterstützt.
Wer hat sonst ein Beispiel für eine Geschwindigkeitsanzeige?
Gruß Wilhelm

Offline weiss_nix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 439
  • it has to be easy, it's a easy!
Antw:Drehzahlanzeige mit einem Initiator an der Motorwelle
« Antwort #1 am: Januar 26, 2021, 11:27:40 Vormittag »
Hallo Wilhelm,
ich würde es mit einem Frequenzzähler mit einer fixen Überwachungszeit versuchen da über QV die erkannten Impulse pro Messintervall zur Verfügung stehen und diese nur hochgerechnet werden müssen. Rücksetzen/speichern wie beim Zähler wäre IMHO nicht erforderlich.
Sollte mit 2 Netzwerken realisierbar sein, da lohnt vermutlich kein UF ...

Gruß

HTH & HAND

Manchmal, mitten in der Nacht da schleiche Ich mich zu meinem Wecker wenn er schläft, und brülle : NA WIE FÜHLT SICH DAS AN HÄÄ???
WICHTIG: Sämtliche Programme dienen lediglich der Veranschaulichung von Funktionen und sind nicht für den Produktiveinsatz geeignet!!

Offline radar17892

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 520
  • Think easy!
    • mollgruppe
Antw:Drehzahlanzeige mit einem Initiator an der Motorwelle
« Antwort #2 am: Januar 26, 2021, 17:23:02 Nachmittag »
Hallo Wilhelm,

würde es auch mit Frequenzmessung machen. Um die Drehzahl im unteren Bereich genauer zu erfassen, kann man auch mehr als eine Nocke auf die Welle bauen. Das  macht auch kürzere Torzeiten möglich.
Man muss dabei aber die max Schaltfrequenz des Sensors und die max Frequenz des Eingangs beachten

Gruß Thomas
Weil Einfach einfach Einfach ist!